Siebzehn Jahre Projektarbeit münden in einer einfachen Erkenntnis: Meine Woche wird so gut wie ich sie plane.

Hier kommt ein Ein-Minuten-Video, für das du bestimmt gerade Zeit hast ;-)

Da ich seit Sommer aus meinem Riesen-Flugzeug-Projekt raus bin, hatte ich Zeit, darüber nachzudenken. Und völlig eal, in welchem Projekt ich war, in welchem Land oder in welcher Teamstärke unterwegs, die Regel bleibt gleich:

Wenn ich nicht plane, nehmen andere meine Zeit und da stehe ich, nix erledigt und trotzdem müde.

Dieses gilt – lustigerweise – auch für die Arbeitsphasen, in denen ich alleine im Home Office arbeite. Wenn ich mir nicht ganz fest etwas vornehme, passiert etwas und füllt meinen Tag.

Wenn ich mir kein Wochenziel setze, dann darf ich mich am Ende der Woche nicht wundern, wenn die Woche nichts gebracht hat.

Und wenn du dann weiter denkst, dann wirst du schnell merken, 52 Wochen sind nicht besonders viel, um dein Jahresziel zu erreichen.

Also hopp, los, was hält dich? Schreibe dir dein Ziel auf, in ganz fetten dicken Buchstaben, hänge es dir überall hin:

  • an die Stelle, die du zuerst siehst, wenn du aufwachst
  • an den Badezimmerspiegel
  • an den Kühlschrank
  • lege dir eine Kopie IN den Kühlschrank
  • und eine Kopie in den Kleiderschrank
  • eine Kopie in die Süßigkeiten-Schublade ;-)
  • ein paar dorthin, wo du sonst oft bist
  • und eine an die Eingangstür

Starte JETZT! Heute noch. Schiebe es nicht auf. Hoffe nicht auf morgen. Hier und Jetzt ist deine Wirkfläche. Hier und Jetzt passieren die Veränderungen. Und du bist in der Pflicht, dich darum zu kümmern.

Also: Plan your week and work your plan. Ich wünsche dir eine gute Woche!

petranovskaja_signatur

 

 

 

Willst du lernen, wie du ein großes Problem in 5 Schritten verkleinerst? Klicke hier und ich schicke dir sofort einen Leitfaden!

Dies ist ein Beitrag zur Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“ von Eva Laspas, Akademie Schreiben lernen.

Diesen Beitrag gibt es auch auf Englisch :-)