Kennst du schon die drei Stufen Frage?

Diese ist nützlich, wenn es darum geht, komplexe Vorhaben eher unbewusst als bewusst und logisch vom Tisch zu kriegen. Denn: Woche für Woche setzen wir uns Ziele – und nur einige davon erreichen wir. Tag für Tag nehmen wir uns was vor – und Vieles bleibt liegen.

Wie schaffst du es, das umzusetzen, was du dir vornimmst?

Fokus zuerst

Lass uns mit dem Fokus anfangen. Dieser magische Zustand ist in der heutigen Zeit voller Pieptöne und Blinkmeldungen eher rar geworden. Abgesehen vom inneren Schweinehund, tun all die Ablenkungen, Verführungen und Zeitfresser ihr Bestes, uns von der Zielerreichung abzuhalten. (In meinem Buch “Reiseführer in das Land des Besseren Du” gehe ich einzeln auf diese Phänomene ein.)

Du brauchst wirksame Unterstützer, damit dein Fokus auf das richtige Projekt ausgerichtet bleibt. Disziplin, Ausdauer … Kennst du alles schon :-)

Dann eine gute Frage

Statt zu klagen, dass du keine Zeit hast und nichts bewegt bekommst, stell dir eine Frage.

Eine Frage, auf die du eine Antwort brauchst.

Traue dich die leere im Kopf zu akzeptieren, denn manchmal kommt die Antwort nicht sofort und auch nicht am nächsten Tag. Eine Beispielfrage könnte sein:

1. Wie schaffe ich es, meine Pläne umzusetzen?

Dies ist die erste Stufe der Frage. Wie soll ich es hinkriegen? Wo nehme ich die Zeit her? Wer kann mir helfen?

2. Wie schaffe ich es, meine Pläne erfolgreich umzusetzen?

Nächste Stufe: Du stellst dich auf ein Podest, du malst dich groß und erfolgreich. Du siehst dich bereits hinter dem gesetzten Ziel, du bist bereits Sieger. Und dann kommt die Kür – die nächste Stufe der Frage:

3. Wie schaffe ich es, meine Pläne so verdammt erfolgreich umzusetzen?

Quasi als würdest du dich wundern, wie schnell das ging. Wie leicht die Lösungen für Probleme plötzlich gefunden werden konnten.

Und du wunderst dich bestimmt, wieso du vorher überhaupt daran gezweifelt hast, dass du es schaffst.

Du schaffst es, los!

petranovskaja_signatur