Vier Tage Woche

petranovskaja Shiny Eyes on demand 6
^

18. November 2010

Liebes Online-Tagebuch,

heute möchte ich dir stolz verkünden, dass ich einen bedeutenden Schritt weiter auf dem Weg bin, den ich mir selbst ausgesucht habe. ich werde ab nächster Woche – erstmal als Pilotprojekt für mich selbst – nur vier Tage in der Woche arbeiten. wobei ich mit “arbeiten” primär die physische Anwesenheit in den Projekten meine, nicht das komplette Abschalten des Kopfes.

Weil das Nicht-Abschalten des Kopfes so viel Spaß macht. weil Diskussionen und Ideen nur dann in meinem Kopf anklopfen, wen ich nicht angestrengt nachdenke. ihr kennt das alles – Duschen, Rasen mähen, Schnee schieben, Fenster putzen sind die beliebtesten Flucht-Tätigkeiten aus dem Alltag für all die, die sich nicht wie Nietzsche für 4 Monate auf dem Dachboden einschließen können, um nachzudenken.

Ich bin ein sogenannter Denkarbeiter. schnell Tippen wird ab und zu auch verlangt, ist aber nicht entscheidend. entscheidend für mich dabei war, dass ich eine 60 Stunden Woche nicht mehr so leicht wegstecke. dass ich öfters das Gefühl habe, schon am Dienstag ins Wochenende zu gehen. dass ich meinen Sohn und meine Tochter gern mal vom Sport abholen möchte. dass ich ins Schwimmbad will. zum Schwimmen, nicht zum abhängen.

Sollte ich einmal in der vier Tage Woche angekommen sein, werde ich weiterhin die vier Stunden Woche anstreben. das Buch dazu zu Ende lesen wäre eine der guten Maßnahmen. und vielleicht ein eigenes Schreiben. habe heute damit angefangen.

Zwei Menschen habe ich diesen Schritt bereits kurz berichtet. zwei gerunzelte Stirne und ein “aha” geerntet. die Statistik spricht also nicht dafür, dass dass jeder versteht. war auch nicht vorausgesetzt.

Mehr dazu:

petranovskaja Shiny Eyes on demand 2

Dein Kommentar:

petranovskaja Shiny Eyes on demand 5

4 Kommentare

  1. Applaus Applaus Applaus !

    Antworten
  2. Als ich das las, habe ich mir fest vorgenommen, dir dazu etwas zu schreiben.

    Das ist eine großartige Entscheidung, Nadja. Deine Kinder werden sich wie Bolle freuen und für dich ist es um so wichtiger mehr Zeit zu haben. Die besten Ideen kommen sowieso nicht im Büro. Sonden genau dann, wenn wir uns mit anderen Dingen beschäftigen. Mir geht es zumindest so. Und 60 Stunden müssen definitiv nicht sein. Ich weiß genau, wovon du sprichst. So etwas hält niemand lange durch.

    Klasse!

    Antworten
  3. danke. ich werde mal berichten, was daraus wächst.

    Antworten
  4. 4 Tage sind phantastulös.
    ich merke es umso mehr, als dass ich in den letzten 6 monaten mal wieder eine 5-tage und zu allem überfluss auch noch >14h pro tag woche hatte.
    meine pläne für 2011 sind ganz bescheiden. wobei. wenn man das ergebnis im auge behält… das wundervollste, das mir passiert: endlich wieder meine 4-tage woche. ich flipp aus. jawohl!
    viel spaß!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.