Möven, Sand und Cappuccino

petranovskaja Shiny Eyes on demand 6
^

21. September 2008

Die Möven haben uns darauf konditioniert, ihnen kleine Stückchen Brot zuzuwerfen. Stundelang kann man das tun. oder anderen konditionierten Menschen dabei zusehen.

Der Sand unter den Füßen bittet höflich darum, die Schuhe auszuziehen und ihm doch bitte bitte fussnackt zu begegnen. anschließend bedankt er sich mit unvergesslichen Berührungen. und paar Sandkornkameraden kommen immer zwischen den Zähen versteckt mit nach Hause, checken, was geht. Dusche, Jungs, mehr geht nicht.

Vor der Abreise dann noch zum Italiener auf die Terrasse. Der Cappu-Schaum auf der Oberlippe vermischt sich mit dem Salz des Meeres und schlagt ganz sicher den Sandwich von Meg Ryan aus Harry und Sally in der Wirkung. mit diesem megazufriedenen Lächeln starte ich nun den Abend, ich bin nämlich mit Herrn Kenobi und Skywalker verabredet.

Mehr dazu:

petranovskaja Shiny Eyes on demand 2

Dein Kommentar:

petranovskaja Shiny Eyes on demand 5

16 Kommentare

  1. tja, ich sterbe gerade ganz langsam mit herrn willes.

    Antworten
  2. sowas. ich wähnte mich mit einem tatort verabredet und dann kam nur so ein polizeiruf-scheiss.
    um den tag am meer beneid ich dich grad mal heftig – dortmunder zoo ist wirklich nicht vergleichbar.

    Antworten
  3. hey, Star, nicht zu früh sterben, bitte ;-)
    Doro, das passiert schon mal… Zoo ist nicht am Meer, aber entspannen tuts auch, oder?

    Antworten
  4. Einen schönen Tag vor einer Verabredung geniessen macht ihn doch gleich doppelt geschmeidig. Ich beneide dich da ein wenig um die Meeresnähe. Das muss gaaaanz wunnebar sein. Ich mag doch so arg gern das Meer und kann da nicht mal eben hin. *räusper* DEN Cappu würde ich dann auch gern mal versuchen…haha.
    Ich war ebenfalls mit Herrn Kenobi und der Botschafterin verabredet, nachdem festgestellt wurde, dass es keinen Tatort (Frechheit) gab. Dafür war allerdings die letzte Folge am Sonntag schon ein Knaller. Sowas ist schwer zu toppen. Oder Doro?
    So, jetzt mal etwas arbeiten. *sucht Cappu*

    Antworten
  5. und ich depp hab mir gestern ein hörbuch für autogenes training runtergeladen. wasn scheiß, sag ich euch. diese stimme von so einer bekifften sozialpädagogin hat mir den letzten nerv geraubt. statt langsam durch die nase ein- und noch viel langsamer durch den mund auszuatmen, hab ich ne halsvenenstauung bekommen und mir nach 5 minuten genervten zuhörens was von metallica in den player geladen. das hat mich wesentlich besser entspannt… ;-)

    Antworten
  6. *weint große Lachtränen*
    Danke. Großes Kino…haha.
    Ich habs mal mit Yoga versucht. Als ich aus dem Kurs rausgeschmissen wurde, war mir klar, dass ich besser laufen gehe.

    Antworten
  7. Ich habe gestern lange vor meinem Schrank gesessen und ihn betrachtet. Ob wir beide nämlich demnächst mal regelmässig verabredet sind, das weiss ich noch nicht. Über das vordemSchranksitzen habe ich dann irgendwie sämtliche andere Verabredungen verpasst. Tragisch, da es nichtmal zu einem Entschluss kam. Mh.

    Antworten
  8. nee, also echt mal – zoo ist doof. jedenfalls wenn an jeder ecke irgendwelche verkaufsstände mit kitschigen plüsch und plastikviechern steht und man konsumgeile 8-jährige mit hat.
    nika, willst du den schrank etwa auch streichen ???

    Antworten
  9. ähem. naja. sagen wir so, ich denke darüber nach, ja.

    Antworten
  10. Zoo? Ich blicke gerade nicht mehr durch. Ist aber egal, schließlich ist Montag.
    Ah, ich warte ja noch auf ein Regalbild.
    Pssst, Nikelchen … ich kann mir nicht vorstellen, dass du den ganzen Abend sinnierend mit deinem Schrank verbracht hast. Oder hast du vielleicht geräumt?

    Antworten
  11. Äh, Zoo. Verstanden. Sorry … *senkt verschämt das Haupt

    Antworten
  12. das mit dem Schrank bringt doch nix. hat das Regalstreichen nicht genug Satisfaction gebracht? oder willst du den Gewicht der Party verdoppeln, Nika?

    Tanja, DEN Cappu gibts nur wenn man richtiges Zeit-Kontinuum-Gefuge erwischt. passiert extrem selten, zumindest fühlt sich das so an.

    Doro, Plüschtierzoo ist doof. indeed. bist du arm wieder rausgekommen oder warst du hart und gerecht?

    Jürgen, *Tränen lacht*, danke für dieses Bild, es gibt Dinge, die kann ich mir sehr sehr gut vorstellen…..

    Antworten
  13. Das mit dem Schrankanstrich bringt zumindest wieder ein einheitliches Bild der zwei zusammengehörigen Möbelstücke. Schrank und Regal sind nämlich ein Paar.
    Tanja, ich hab vermutlich beides getan, vor mich hingeträumt und über den Anstrich sinniert. Ob ich mir das echt antun will.
    Das Photoproblem lässt sich lösen, wenn meine digitale Doofkamera mal beschliessen würde, wieder mit mir zu sprechen. Was sie aktuell definitiv nicht tut. Warum auch immer.

    Antworten
  14. ich hab heute eine schöne Wortkreation herbeigeführt: “digitale Vergangenheit”
    *breitgrins*

    Antworten
  15. zur digitalen Vergangenheit hätte ich jetzt natürlich gern die ganze Geschichte. Ich bin ja neugierig, Frau Preisträgerin :)
    Aber jetzt bin ich erstmal auf der Autobahn, bis später.

    Antworten
  16. shit. ich war mit dem Schreiben schneller fertig als mit dem Begreifen, was da steht. Preisträgerin. hm. ich habs gelesen, aber nicht verstanden. kriege ich Blondinenbonus?

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.