across the universe

petranovskaja Shiny Eyes on demand 6
^

18. September 2008

und wieder ein Abend am Scanner. diesmal wollte ich nicht zwei Monate warten und gleich nachschauen, was auf dem FIlm ist. Blümchen, cross, stimmt, ich war letztes Wochenende mal im Garten, weil die Sonne schien und ich diesen einen total verfallenen Film mal ausprobieren wollte. jemand schrub schon mal, dass man Testfotos meistens mit Blümchen macht…

hier läuft seit Stunden gute Musik. wenn die Lieder mich mitnehmen, dann ist es schwer, sich von dem zu trennen, was man gerade tut und auf eine andere Beschäftigung umzuschalten. ich könnte mich bestimmt am Bügelbrett nützlich machen, aber auch paar Bücher zuende lesen oder Bilderbände zuende blättern. nein, einer nach dem anderen kommen die Streifen in den Scanner, die Musik scheint mir Bestätigung zu geben. ich merke selbst nicht, dass ich es schaffe, andere CD einzulegen, aber seit Stunden aufs Örtchen müßte. ich komme mir vor wie ein großes neugieriges Kind. und ich werde morgen bestimmt sauer auf mich selber sein, weil ich mal wieder den ganzen Abend vor dem Rechner verbracht habe.

aber: ist das da oben nicht ein tolles Bild? seufz.

 

 

_____________________________

 

Mehr dazu:

petranovskaja Shiny Eyes on demand 2

Dein Kommentar:

petranovskaja Shiny Eyes on demand 5

14 Kommentare

  1. …ich begleite dich ein stückchen.

    und ja, ein nadja bild.

    Antworten
  2. ja und ja und ja

    Antworten
  3. auf die letzte frage …….ja !!
    alles andere kommt mir sehr bekannt vor, zusammengekniffen neugierig sein…..die zeit vergeht ohne einen. später hat man dann so ein ähnliches bild oder mehrere und es fällt schwer sich wieder zurückzubeamen zu solch profanen dingen wie bügelwäsche.

    Antworten
  4. blümchen halt…
    aber so kann man sich das zeug schonmal angucken… ;-)

    Antworten
  5. Juergen, um voll krass korrekt zu sein, sind das keine Blümchen mehr, sondern heranreifende Koriandersamen ;) – du bist sehr diplomatisch.
    Doro, genau, beamen, das wäre der einzige Weg, sich von der einen Tätigkeit zu trennen…. die Zeit vergeht ohne einen, das ist schön.
    Berni, danke und danke und danke.
    Star, angekommen? ;)

    Antworten
  6. jap. ich mag das auch. diese verwuschte dingens da hat sehr schöne farben. zum thema zeitschwund sag ich nix. ich glaube, es ist eine schweizer verschwörung. die löcher gibt’s nämlich doch.

    Antworten
  7. abba nich in der Schokolade!

    Antworten
  8. Na hoffentlich nicht! Ich hatte eher den Gedanken, dass das Experiment im Teilchenbeschleuniger doch schief gegangen ist, die schwarzen Löcher anfangen die Zeit zu fressen und es uns nur keiner sagt.

    Antworten
  9. *hihi*
    habe mir gerade einen Flug nach Zürich gebucht und werde das testen. falls ich nicht zurückkomme, hast du recht gehabt.

    Antworten
  10. oh! Zürich. Da würd ich auch grad gern hin. Ich vermute ja, schwarze Löcher meiden mich freiwillig, da bin ich unbesorgt.

    Antworten
  11. *seufz*

    das da oben ist ein ganz zauberhaftes bild

    Antworten
  12. danke.

    Antworten
  13. Es ist ein ganz verwunschenes Bild…..

    Antworten
  14. ich bin ein wenig hinterher zur Zeit – Schnupfen und so

    > ist das da oben nicht ein tolles Bild? seufz.

    dem ist nichts hinzuzufügen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.